• Flamingos-Bild
  • Flamingos-Bild
  • Und wir drucken nicht nur Magenta!

Newsflash

Die Ulenspiegel Klima-Initiative

Seit 1. Januar 2016 haben wir unsere komplette Produktion und unseren Standort CO2-neutral gestaltet. Maßnahmen zur CO2-Vermeidung, z.B. Strom aus Wasserkraft, Ener-gierückgewinnung, Verwendung energiesparend hergestellter Produkte und Hilfsstoffe, sind bei uns schon seit langem im Unternehmen implementiert. Mit unserer Klima-Initiative unterstützen wir nun das Klimaschutzprojekt Resex Rio Preto-Jacundá REDD+ Waldschutzprojekt, Brasilien VCS-Registrierung: 1115. Es liegt im Tal von Jari im brasilianischen Bundesstaat Amapá. Das Tal fungiert als ökologischer Korridor mehrerer Naturschutzgebiete. Es ist reich an Arten und umfasst eine Reihe von bedrohten Tier- und Pflanzenarten, die aber durch Landwirtschaft, Viehzucht und Besiedlung bedroht sind. Das Waldschutzprojekt trägt zum Erhalt und Schutz der bedrohten Flora und Fauna bei und schafft Lebensraum und Einkommen für 140 Familien und die lokale Bevölkerung.

Das Logo kann auf Wunsch im Impressum eines Druckproduktes mitgedruckt werden.

Weitere Informationen zum Klimaschutzprojekt finden Sie im Internet unter folgenden Links:

Zukunftswerk Urkunde CO2 2017

 

Weiter lesen…

Ökostrom mit Wirkung: Ulenspiegel Druck setzt auf Green City Power

Seit Anfang 2018 setzen die Pioniere des Umweltdrucks Ulenspiegel auf Green City Power. Im Kurzinterview erzählt Geschäftsführerin Barbara Classen, was das Unternehmen bewogen hat, auf den Stromtarif von Green City Energy umzusteigen.

Weiter lesen…

GWÖ Bayern | Radiosendung 22.01.2018

Druckerei Ulenspiegel als Gast in der Radiosendung von LORA Radio.

Weiter lesen…

Printmedien im Vergleich zu elektronischen Medien

Digitale Klimakiller

Partnerspiegel

  • Christoph Winkelkötter
  • Birgit Zipfel
  • Dietlind von Lassberg
  • Alexander Rossner
  • Ursula Voss-Eiden
  • Barbara Mittlmeier
  • Christoph Winkelkötter

    Für die Gesellschaft zur Förderung der Wirtschafts- und Beschäftigungsentwicklung im Landkreis Starnberg mbH ist die Firma Ulenspiegel Druck ein verlässlicher und geschätzter Partner. Wir bekommen immer den besten Service und sind mehr als zufrieden. Wichtig ist uns, dass sich das Team von Ulenspiegel nicht verstellt, sondern immer ehrlich und konsequent der eingeschlagenen Richtung folgt. Das hat heute Seltenheitswert und wird von uns gerade geschätzt. Ulenspiegel zeigt immer größten Einsatz und immer eine klare Kante. Die eigenen Leitlinien sind dabei immer wichtig und werden dabei (zum Glück) nicht verlassen. Ulenspiegel engagiert sich auch für den Landkreis und zeigt Flagge, z.B. bei der Azubi-Akademie oder beim Engagement im Unternehmerverband Wirtschaftsförderung im Landkreis Starnberg. Deshalb ist Ulenspiegel für uns Partner, nicht einfach nur Auftragnehmer.

    Christoph Winkelkötter,
    Geschäftsführer
    der GFW Starnberg

  • Birgit Zipfel

    Umweltfreundlich drucken und keine Abstriche bei der Ästhetik machen müssen, geht das überhaupt? Nein, geht gar nicht. Dieser Anspruch führt direkt in die Katastrophe. Unsere sehnlichst erwartete, frisch aus der Druckerei gelieferte Erstausgabe des Magazins GRÜEN sah einfach nur fürchterlich aus. Der Titel in falschen Farben, das ganze Druckbild verwaschen und mit weißen Schlieren durchsetzt. Unsere Idee, eine hochwertige Anmutung durch die Verwendung gestrichenen Papiers zu erreichen und trotzdem Umweltpapier und ökologische Druckfarben zu nutzen, schien gescheitert.

    Zum Glück hat die Druckerei Ulenspiegel beim Neudruck gezeigt, dass beides eben doch zusammengeht. Alle sechs Ausgaben unseres grünen Mitgliedermagazins hat sie in höchster Qualität umweltfreundlich für uns gedruckt. Sonderwünsche, wie das Einheften von Sonderseiten in Brailleschrift, kein Problem. Wir hoffen, wir können unser Magazin nach dem Wahlkampf wieder aufleben lassen. Wer es dann druckt ist für uns keine Frage. Hochwertig und Nachhaltig - bei Ulenspiegel geht das eben zusammen.

    Birgit Zipfel,
    stellv. Geschäftsführerin
    BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN
    Landesverband Bayern

  • Dietlind von Lassberg

    Ulenspiegel ist ein bisschen anders: Das Gefühl hatte ich bei meinem ersten Kontakt gespräch mit Guido Schmidt vor ca. zehn Jahren – damals noch im Besengaßl, in den verwinkelten Räumen der alten Andechser Molkerei. Guido Schmidt trug einen schwarzen Schlapphut.
    Das Gefühl habe ich auch heute noch in den schönen Räumlichkeiten auf dem ehemaligen Bauernhof der Familie Popp in Machtlfing.
    Der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung setzt sich ein für mehr Nachhaltigkeit beim Reisen. Unsere „SympathieMagazine“ informieren über gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Gegebenheiten im Urlaubsland und wollen anregen zu einem möglichst
    umweltfreundlichen und sozialverantwortlichen Reiseverhalten. So haben unsere beiden Firmenphilosophien von Anfang an zusammengepasst: Umweltfreundliche, nachhaltige Prinzipien sind oberstes Gebot bei Ulenspiegel – und sie sind Lebenseinstellung aller Mitarbeiter. Diese Lebenseinstellung spürt der Kunde - beim Beratungsgespräch, beim Kontakt mit den Mitarbeitern der Druckvorstufe,
    bei der Qualität der Druckerzeugnisse. Sicher: Qualität hat ihren Preis – doch den ist man als Kunde gerne bereit zu zahlen, wenn man sich rundherum gut beraten und betreut fühlt und das Produkt am Ende qualitativ „stimmt“. Das ist Ulenspiegel wichtig - und
    das ist uns als Kunde wichtig. Wie Ulenspiegel wirklich „tickt“ versteht man wohl erst, wenn man eines der legendären Ulenspiegel-Feste
    besucht hat: Waschbrett, Mundharmonika, Saxophon - Freude, Lässigkeit, Lebenslust. Als Kunde hat man das Gefühl: Ein bisschen „Free Beer and Chicken“ schwingt auch im Ulenspiegel-Arbeitsalltag immer mit.

    Dietlind von Lassberg,
    Stellvertr. Vorsitzende Studienkreis für Tourismus
    und Entwicklung e.V.

  • Alexander Rossner

    Das erste Mal traf ich auf Ulenspiegel im Jahre 2007, als ich noch für ClimatePartner arbeitete. Der Kontakt war anfänglich eher gegnerschaftlich, da Ulenspiegel damals den CO2Emissionsausgleich kritisierte, für den ClimatePartner eintrat. Kurz darauf lernte ich die
    Druckerei von innen kennen, hatte Gelegenheit, mich mit Guido Schmidt intensiv auseinander zu setzen (im mehrfachen Sinn des Ausdrucks) und stellte fest, dass das Streben nach Nachhaltigkeit in Andechs kein trendiges Gehabe ist, sondern gleichermaßen Überzeugung und Fundament der Druckerei. Fragt man, wer „nachhaltigen Druck“ erfunden hat, so lautet die einzig richtige Antwort: Ulenspiegel in Andechs. Ulenspiegel ist kein technokratisches Industrieunternehmen, das sich auf Sachzwänge herausreden würde, um ökologische und soziale Defizite zu rechtfertigen. Ulenspiegel ist in einer Zeit der politischen Konsenssauce erfrischend rebellisch, Ulenspiegel ist kompromisslos, was den Schutz von Natur und Umwelt betrifft und ein branchenweites Vorbild für wertorientierte Unternehmensführung. Ich wünsche der Druckerei Ulenspiegel, das sie ihren Charakter bewahren möge und noch lange, lange diesen Flair eines handwerklichen Betriebes mit politischem Antrieb, künstlerischem Geist und ökosozialen Zielen behält.

    Alexander Rossner,
    zukunftswerk eG

  • Ursula Voss-Eiden

    Ulenspiegel Druck ist ein langjähriger Kunde von Kodak, der nicht erst seit es in der Druckbranche einen guten Klang hat eine konsequent umweltschonende, nachhaltige Produktion verfolgt. Gemäß dieser Maxime hat Ulenspiegel bereits vor sieben Jahren als einer der ersten Druckbetriebe in Deutschland die traditionellen Offsetdruckplatten mit nasschemischer Verarbeitung durch prozessfreie Kodak Druckplatten ersetzt. Bei dieser Technologie werden die Druckplatten nur noch in einem Plattenbelichter mit einem hoch auflösenden
    Thermolasersystem bebildert und lassen sich dann gleich in der Druckmaschine einspannen. Dadurch kann der gesamte Verbrauch an Chemie, Wasser und Energie eingespart werden, den die herkömmliche Druckformverarbeitung erfordert. Es fallen keine zu entsorgenden Altchemikalien mehr an. Außerdem werden einige aufwendige und für Mitarbeiter teils unangenehme Arbeitsschritte eliminiert, sodass sich auch die Arbeitsbedingungen verbessern. Als Pionieranwender haben Guido Schmidt und seine Kollegen die Entwicklung dieser umweltschonenden Druckplattenprodukte aktiv begleitet. Wie bei jeder neuen, innovativen Technologie traten im Praxiseinsatz manchmal unerwartete Schwierigkeiten auf, die jedoch im partnerschaftlichen, fairen Miteinander von Ulenspiegel Druck und den Experten unseres Hauses ausgeräumt werden konnten. Wir freuen uns, mit unseren prozessfreien Druckplatten einen Beitrag dazu leisten zu können, dass die Firma Ulenspiegel Druck ihre Umweltziele erreicht, ohne bezüglich Qualität und Wirtschaftlichkeit des Offsetdrucks Kompromisse eingehen zu müssen.

    Ursula Voss-Eiden,
    Marketing Manager,
    Graphic Communications
    Group D-A-CH, Kodak

  • Barbara Mittlmeier

    Seit 5 Jahren lassen wir sämtliche Druckerzeugnisse von Hauser Exkursionen bei Ulenspiegel fertigen. Das hat viele gute Gründe. Was ich besonders schätze, ist die Professionalität von Ulenspiegel und die Zuverlässigkeit. Nicht nur in diesen Punkten passen Hauser Exkursionen und Ulenspiegel gut zusammen. Auch die Firmenphilosophien stimmen überein: Beide Firmen haben sich anspruchsvollen CSR-Richtlinien verpflichtet. Die klimafreundlichen und ökologisch sauberen Produkte von Ulenspiegel sind die perfekte Ergänzung
    zu den Umweltstandards bei Hauser Exkursionen. Und ganz persönlich schätze ich die partnerschaftliche und menschliche Art der Zusammenarbeit mit dem Ulenspiegel-Team. Ulenspiegel macht alles möglich, auch wenn es einmal eilt.

    Barbara Mittlmeier,
    Marketingleiterin Hauser Exkursionen
    International

Kontakt

Ulenspiegel Druck
GmbH & Co. KG

Birkenstraße 3
82346 Andechs
Tel.: 08157 / 99 75 9 – 0
Fax: 08157 / 99 75 9 - 22
mail[at]ulenspiegeldruck.de
bewerbung[at]ulenspiegeldruck.de

Social Media

Empfehlen Sie uns weiter:

  Xing 

  Twitter 

  Facebook